Karoo Biking - Official Partner of BMW Motorrad
BMW Motorradreisen und Vermietung in Südafrika englishdeutschespañol
Touren wo soll's denn hingehen

Lesotho ist ein Binnenland und liegt wie eine kleine Insel innerhalb der Grenzen Südafrikas. Zwischen den Drakensbergen auf der östlichen Seite und den Maluti-Bergen im Westen ist dieses Land vom Massentourismus bisher weitgehend unberührt geblieben. Auf unserer ca. 2500km langen Tour fahren wir immer mal wieder nach Lesotho rein, wobei der Sani-Pass und Katse-Staudamm ebenfalls zum Reise-Programm gehören.

Diese Tour ist für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet, wir fahren überwiegend auf Teerstrassen. Ausnahmen sind lediglich der Sani Pass und einige Schotterpisten südlich von Lesotho.

Reisepreis €3,400
incl. 9 Übernachtungen in 3 und 4 Sterne Hotels/Guesthouses,
BMW G 650GS/BMW F700GS, Reiseleiter auf Motorrad,
Eintrittsgelder und Gepäckbeförderung*
Mahlzeiten:
9x Frühstück und 9x Abendessen
*diesen Service bieten wir ab 6 Teilnehmern an

Lesotho

Tag 1/10

Stadtrundfahrt Johannesburg

ca. 50 km

Fast alle internationalen Flüge kommen im Laufe des Vormittages in Johannesburg an. Am Flughafen treffen Sie unseren Reiseleiter, der Sie auf direktem Wege in Ihr Hotel bringt. Hier können Sie sich nach dem langen Flug erfrischen und vielleicht eine Kleinigkeit essen. Für den Nachmittag ist eine Stadtrundfahrt durch Johannesburg geplant, um Ihnen einen Eindruck der südafrikanischen Wirtschaftsmetropole zu vermitteln. Im Anschluss werden wir unsere Motorräder übernehmen.

Am Abend ist ein Essen mit der ganzen Gruppe geplant, so dass Sie alle Mitfahrer näher kennen lernen können. Selbstverständlich dürfen Sie bei diesem Anlass auch Ihren Gaumen so richtig verwöhnen lassen.


Tag 2/10

Johannesburg - Bergville

ca. 370 km

Nach dem Frühstück verlassen wir unser komfortables Hotel gegen 9:00 Uhr und fahren von Johannesburg aus in südöstliche Richtung. Auf der Stadtautobahn erreichen wir relativ schnell die mehr ländlich geprägten Regionen ausserhalb der Metropole.

Auf dem weiteren Weg passieren wir einen kleinen Teil von Mpumalanga (eine der 9 Provinzen Südafrikas) und kommen dann in den Freestate. Von hier ist es nur noch ein kurzer Weg bis nach Kwazulu-Natal, die Provinz in der wir uns für die nächsten 2 Tage aufhalten.

An der Grenze zwischen Freestate und Kwazulu-Natal werden wir auch die Drakensberge zum ersten mal sehen, selbige werden uns fast auf der ganzen Reise ein treuer Begleiter sein. Gegen späten Nachmittag erreichen wir das Ziel für den heutigen Tag, Bergville, eine kleine Stadt am Fusse des Oliviershoekpasses. Hier verbringen wir die Nacht in einer schönen Lodge direkt unterhalb des Amphitheaters.


Tag 3/10

Bergville - Cathedral Peak - Lotheni - Himeville

ca. 290 km

Nach einem herzhaften Frühstück brechen wir von Bergville auf, und fahren zunächst am Woodstock Dam vorbei nach Cathedral Peak.
Kurz nach dem überqueren der Staumauer erreichen wir unsere erste Schotterstrecke. Es geht dann weiter über einen kleinen Pass nach Cathedral Peak. Der weitere Verlauf der Tour geht im an den Höhenzügen der Drakensberge vorbei, über Lower Lotheni fahren wir nach Himeville, wo wir unser Ziel für den heutigen Tag erreichen, das Sani Pass Hotel.

Der hoteleigene Pool lädt zum verweilen ein, und ein kühles Bier ist nach dem staubigen Tag genau das richtige.


Tag 4/10

Himeville - Sani Pass - Himeville

ca. 100 km

Der heutige Tag für uns zum ersten Mal über die Landesgrenze nach Lesotho. Nur wenige Kilometer vom Hotel entfernt treffen wir auf den südafrikanischen Grenzposten, nun geht es steil bergan bis zum 2873m hohen Sani-Pass.

Auf der Passhöhe ist auch der Grenzübergang nach Lesotho. Das Mittagessen nehmen wir im Sanitop ein, das gleichzeitig das höchstgelegene Pub in Afrika ist.
Am Nachmittag fahren wir auf gleichem Weg zurück ins Hotel, und übernachten ein zweites Mal im Sani-Pass Hotel.


Tag 5/10

Himeville - Kokstad - Port St. John's

ca. 300 km

Die heutige Fahrstrecke führt uns an den Drakensbergen entlang bis Kokstad. Wir müssen auf dem weiteren Weg an die Küste noch viele Höhenmeter verlieren, deshalb geht es die nächsten Kilometer auf vielen Serpentinen weiter, ein Paradies zum Motorradfahren.

Nach Lusikisiki errreichen wir dann auch unser Ziel für die Nacht, die Hafenstadt Port St. John’s am Indischen Ozean.


Tag 6/10

Tag zum ausruhen in Port St. John's

ca. 0 km

Der heutige Tag ist zur freien Gestaltung. Sie können sich am wunderschönen Strand erholen, oder alternativ die nähere Umgebung von Port St. John’s mit dem Motorrad erkunden. Am Abend übernachten wir ein zweites Mal in Port St. John’s.


Tag 7/10

Port St. John's - Umtata - Rhodes

ca. 370 km

Nach dem verlassen der Küste geht es zurück aufs Hochplateau, wir erreichen nach ca. 100km Umtata, die Bezirkshauptstadt der Transkei. Es geht dann wenige Kilometer weiter nach Quno, der Stadt in der Nelson Mandela am 18 Juli 1918 geboren wurde. Hier werden wir uns sein Geburtshaus ansehen.

Anschliessend geht es zurück bis Umtata und von hier über Maclear und den wunderschönen Naudesnek Pass nach Rhodes. In diesem kleinen Nest, ganz im Süden von Lesotho werden wir auch übernachten.


Tag 8/10

Rhodes - Maseru - Clarens

ca. 460 km

Heute geht es zum zweiten Mal über die Grenze nach Lesotho, und auch durch die Haupstadt dieses schönen Landes, Maseru.

Gegen späten Nachmittag erreichen wir Clarens, eine kleine Stadt im südafrikanischen Freestate, auf der östlichen Seite von Lesotho.

Beim gemeinsamen Abendessen lassen wir den Tag gemütlich ausklingen.


Tag 9/10

Clarens - Katse Dam - Clarens

ca. 300 km

Der heutige Tag führt uns ein letztes Mal nach Lesotho. Wir werden uns den Katse Dam anschauen. Dieser Dam von Südafrika finanziert worden, und liefert Wasser nach Südafrika und Strom für Lesotho.

Am Nachmittag fahren wir zurück nach Clarens.


Tag 10/10

Clarens - Golden Gate Highlands Park - Johannesburg

ca. 360 km

Dies ist leider schon der letzte Tag unserer schönen Reise, allerdings nicht ohne ein weiteres Highlight. Wir fahren nach Aufbruch von Clarens in den Golden Gate Highlands National Park, übrigens der einzige Park in Südafrika der mit Motorrädern durchfahren werden darf.

Am Nachmittag kommen wir dann zurück nach Johannesburg, wo die Motorräder ins Depot gestellt werden, und wir Sie an den Flughafen zurück bringen.

Wir arrangieren auch gerne eine weitere Übernachtung für Sie in Johannesburg, bitte geben Sie uns diesbezüglich Bescheid.


€3,400 incl. 9 Übernachtungen in 3 und 4 Sterne Hotels/Guesthouses,
BMW G 650GS/BMW F700GS, Reiseleiter auf Motorrad,
Eintrittsgelder und Gepäckbeförderung*

Mahlzeiten:
9x Frühstück und 9x Abendessen
*diesen Service bieten wir ab 6 Teilnehmern an

Diese Seite drucken

nach oben